Soll billiger arbeiten
energieversorgung

Behörde greift bei Strompreis ein

Die staatliche Energiemarktinspektion hat eine Begrenzung der Einnahmen der schwedischen Stromnetzbetreiber verfügt. Danach dürfen die insgesamt 180 Netzfirmen innerhalb der nächsten vier Jahre umgerechnet höchstens 16,5 Milliarden Euro einnehmen. Die Unternehmen hatten Einnahmen von zusammen rund 20 Milliarden Euro veranschlagt. Mit der Festlegung der Obergrenze will die Behörde den Preisanstieg bei der Stromversorgung auf zwei Prozent senken. Die Preisvorstellungen der Netzbetreiber hätten zu fünfprozentigen Steigerungen geführt. Mit dem Begrenzungsbeschluss folgt die Energiemarktinspektion EU-weiten Regelungen.  

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".