Bericht der Aufsichtsbehörde

Sozialversicherung benachteiligt Frauen

Frauen fällt es meist schwerer, Unterstützung wegen arbeitsbedingter Krankheiten zu erhalten als Männern. Dies geht laut Meldungen des Schwedischen Rundfunks aus einem Bericht der Aufsichtsbehörde für die Sozialversicherungen hervor. Demnach erhielten in den Jahren 2009 und 2010 mehr als ein Drittel der männlichen Antragsteller eine Bewilligung, aber nur ein Viertel der Frauen. Dies, obwohl 2002 eine entsprechende Richtlinie gegen die Benachteiligung von Frauen erlassen wurde.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".