Unterwegs zum nächsten Verhandlungstisch: Saab-Chef Muller
General Motors tritt auf die Bremse

Saab verhandelt weiter mit China

Trotz des abschlägigen Bescheids von General Motors zur vollständigen chinesischen Übernahme der ehemaligen Tochter Saab gehen die Verhandlungen weiter. Gegenüber dem Schwedischen Rundfunk betonte Saab-Chef Victor Muller, die Verträge mit den chinesischen Partnern Youngman und Pang Da müssten neu aufgesetzt werden. Damit werde der Versuch fortgesetzt, GM von der Übernahme zu überzeugen.

Aus der Pressestelle bei Saab hieß es am Dienstag, man suche nach einer gemeinsamen Struktur, die es allen recht mache. Experten zufolge war es abzusehen, dass GM den Verkauf der technischen Lizenzen für die neuesten Saab-Modelle verweigern würde. Eine Absprache mit GM im Vorfeld der Verhandlungen zur Absichtserklärung zwischen Saab, Youngman und Pang Da hätte sich demzufolge angeboten. Die Absichtserklärung hat bis zum 15. November Gültigkeit.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".