Wird ohne ihn alles besser?
Nach Investition in italienische Staatsobligationen

Staatliche AP-Fonds riskieren Verluste

Die schwedischen Staatlichen Rentenfonds haben zusammengenommen umgerechnet mehr als 880 Millionen Euro (8 Mrd. SEK) an Italien geliehen und müssen angesichts des Wertverlusts italienischer Staatsanleihen mit Einbußen rechnen. Laut einem Bericht der Tageszeitung Svenska Dagbladet ist die Lage kritisch, da seit August dieses Jahres bereits rund 110 Millionen Euro (1 Mrd. SEK) verloren gegangen sind. Das Engagement des so genannten Ersten AP-Fonds, Schwedens größtem Rentenverwalter, ist in Italien am intensivsten. Der Fonds besitzt italienische Staatsanleihen, die etwa 2,5 Prozent seines Vermögens von rund 24 Milliarden Euro entsprechen. Dennoch entspricht der Kredit an Italien nur einem Bruchteil des Vermögens aller AP-Fonds.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".