Flüchtlingskinder in Griechenland

Minderjährige Flüchtlinge selten angehört

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge werden selten vor dem schwedischen Einwanderungsgericht angehört. Obwohl ihnen nach dem Ausländergesetz eine Anhörung zusteht, darf nur ein knappes Drittel der Flüchtlingskinder vor Gericht seine Erfahrungen schildern. Dies ergeben die Nachforschungen des Schwedischen Rundfunks. Kinder und Jugendliche hätten ein Recht, angehört zu werden, wenn sie nach Schweden kämen, sagte Linus Trogeby, Experte für Flüchtlingsfragen bei der Kinderhilfsorganisation Rädda Barnen („Rettet die Kinder“) gegenüber dem Schwedischen Rundfunk. 520 Urteilen, die seit Januar dieses Jahres gefällt worden sind, gingen lediglich 145 Anhörungen von Kindern voraus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".