Anwesenheitspflicht in der Schule

Bei Schwänzen droht BAföG-Einzug

Die schwedische BAföG-Behörde (CSN) will härter gegen Schuleschwänzer durchgreifen. Ab dem Jahreswechsel sollen Lehrkräfte Schüler melden, die nur wenige Stunden unentschuldigt fehlen, berichtet der Schwedische Rundfunk. Bisher wandten sich Schulen erst nach zusammengenommen einem Monat Fehlzeit an die Behörde, die für die staatliche Unterstützung für die Ausbildung auch von Gymnasiasten zuständig ist. Im vergangenen Jahr wurde gut 16.000 Schülern zur Strafe die Finanzhilfe gestrichen, das entspricht vier Prozent der schwedischen Gymnasiasten. Ein kleiner Teil muss die erhaltenen Zuwendungen zurückzahlen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista