Aufenthaltsgenehmigung mit Hindernissen

Nur wenig Rücksicht auf Familienbande

Einwanderungsbehörde (Migrationsverket) und Kinderombudsman richten scharfe Kritik wegen der neuen Praxis zur Vergabe von Aufenthaltsgenehmigungen. Dies meldet Sveriges Radio International am Mittwoch. Wie eine Untersuchung der beiden Behörden zeigt, sind viele Eltern gezwungen, Schweden und ihre Kleinkinder zu verlassen, um von ihrem Heimatland aus den Antrag auf Aufenthaltsgenehmigung zu stellen, obwohl eine Gesetzesänderung im Jahr 2010 dies eigentlich unterbinden sollte. Die Regierung plant dennoch nicht, den entsprechenden Gesetzestext zu ändern, sonder verweist auf ein geplantes Treffen mit der Polizei wegen einer eventuellen Änderung der Verfahrenspraxis.