Kleine Firmen übernehmen

Thomas Hedner, Betriebswirt und Professor für klinische Pharmazeutik an der Sahlgrenschen Akademie in Göteborg glaubt an die zunehmende Bedeutung der kleinen Arzneimittelunternehmen für die Forschung und Entwicklung:

„Hier findet eine gigantische Umstellung statt, ungefähr so, wie früher in der Telekommunikations- oder in der Plattenindustrie. Diese Entwicklung können wir schon seit ungefähr 20 Jahren beobachten.“

Hedner meint, die Forschung werde in zunehmendem Masse von kleinen innovativen Unternehmen übernommen, die ihre Ergebnisse bei der Suche nach wirksamen Substanzen schnell auswerten können. Die halbfertigen Medikamente werden dann an größere Arzneimittelunternehmen verkauft, die die großen klinischen Tests und die Veredlung übernehmen.

„Die großen Unternehmen werden sich immer mehr mit Marketing, Organisation, weltweitem Vertrieb, großtechnischer Herstellung und ähnlichen beschäftigen. Für Innovation hingegen sind die kleinen Firmen zuständig.“