Aussenpolitische Debatte

Schweden will Syriens Opposition unterstützen

Die internationale Gemeinschaft muss den Druck auf das Regime in Syrien erhöhen. Das hat Auβenminister Carl Bildt betont. In seiner auβenpolitischen Erklärung vor dem Reichstag am Dienstag sagte Bildt, Syriens Präsident Bashar al Assad müsse den Platz für demokratische Kräfte freimachen. Die humanitäre Hilfe für Syrien müsse gleichzeitig intensiver werden. Schweden wird in der kommenden Woche in der tunesischen Hauptstadt Tunis an der Bildung einer Freundschafts-Gruppe für Syrien beteiligt sein. Man werde einen Sonderbotschafter für die Entwicklung der Zusammenarbeit mit der syrischen Opposition ernennen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista