Sonntagsfrage: Löfven-Effekt

Bessere Umfragewerte für Sozialdemokraten

In nur wenigen Wochen hat der neue Vorsitzende der Sozialdemokraten, Stefan Löfven, der Partei neuen Aufschwung gegeben. Laut dem SIFO-Wahlbarometer hätten Sie bei einer Wahl Ende Februar 29,2 Prozent der Stimmen erhalten. Im Januar waren es nur 24,6 Prozent gewesen.

Generalsekretärin Carin Jämtin zeigte sich erfreut über die Zahlen. Sie sagte gegenüber der Nachrichtenagentur TT, dies sei vielleicht der Anfang eines positiven Trends für die Partei. Grund dafür sei wohl der Fokus der Partei auf den Arbeitsmarkt.

Politikwissenschaftler Jonas Hinnfors erklärt die guten Werte der Sozialdemokraten mit dem Amtsantritt Löfvens, der die Turbulenzen um die Parteiführung beendete. In der Sonntagsfrage hatte die Opposition insgesamt 46,4 Prozent der Stimmen erhalten, die Regierungsparteien 48,3 Prozent. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista