Energieversorgung

Neue Leitung soll für billigeren Strom sorgen

Die Regierung hat den Ausbau des Stromnetzes genehmigt. Wie der Schwedische Rundfunk meldet, soll eine neue Stammleitung zwischen den südschwedischen Provinzen Schonen und Småland gebaut werden. Damit erhöht sich die Kapazität von Nord nach Südschweden um ein Viertel, so Energieministerin Anna-Karin Hatt. Zuvor war Kritik wegen der Aufteilung Schwedens in Energiezonen aufgekommen, da Strom im bevölkerungsreichen Südschweden erheblich teurer ist als in Nordschweden, wo die Wasserkraft viel Energie liefert. Die neue Leitung soll bis spätestens 2015 in Betrieb genommen werden und die Unterschiede ausgleichen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".