Russisches Nutzholz
naturschutz

Ikea-Raubbau am russischen Wald?

Mehrere Naturschutzorganisationen haben dem Möbelkonzern Ikea vorgeworfen, geschützte Wälder in Russland abzuholzen. Danach sind vor allem Nadelhölzer in Russisch-Karelien betroffen. Zu den Kritikern Ikeas zählen zwei schwedische Schutzorganisationen und auch der in Bonn ansässige Forest Stewardship Council – zu deutsch etwa Rat für Waldpflege. Ein Sprecher des Möbelherstellers wies die Vorwürfe zurück. Er sagte, es gebe keinen Raubbau. Man gehe verantwortungsbewusst vor, und die schutzwürdigen Waldflächen würden verschont. 

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".