Unattraktive Tätigkeit
Berufsausbildung

Niemand will Tischler werden

Trotz guter Job-Chancen in Industrie und Handwerk wollen immer weniger schwedische Jugendliche in diesen Bereichen arbeiten. Wie die Tageszeitung Metro berichtet, ist die Zahl derjenigen, die im Rahmen der dreijährigen gymnasialen Oberstufe eine auf praktische Ausbildung gerichtete Linie wählen, seit 2008 um ein Viertel zurückgegangen. Die Jugendlichen hätten nur vage Vorstellungen davon, was Berufe in Industrie und Handwerk beinhalteten, sagte ein Sprecher des Schulamtes. Verbreitet sei die Sicht, diese Tätigkeiten seien "schmutzig und anstrengend". Die Quote der Jugendarbeitslosigkeit in Schweden liegt derzeit bei über zwanzig Prozent.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".