Benny ist wohl der berühmteste Andersson
Schwedische Namen

Immer weniger Johanssons und Anderssons

Typisch schwedische Nachnamen sind auf dem Rückzug. Wie die Tageszeitung Dagens Nyheter unter Auswertung von Material des Statistischen Zentralamts feststellt, tragen nur noch knapp 30 Prozent der schwedischen Bürger einen Namen, der auf die Endung „son“ endet. 1970 waren es noch 40 Prozent gewesen.

Immer mehr Bürger trennen sich von diesen gewöhnlichen Namen und nehmen einen anderen an. Dennoch ist Johansson nach wie vor der gewöhnlichste Name in Schweden. Gut 255.000 Menschen tragen in Schweden diesen Namen, gefolgt von Andersson mit 254.000 Eintragungen. Da aber die Zahl der Johanssons rascher abnimmt als die der Anderssons, rechnen die Statistiker damit, dass bald Andersson der häufigste Nachname sein wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".