Trostpreis: Henrik Zetterberg wurde als bester schwedischer Spieler des Turniers ausgezeichnet. (Foto: Scanpix)
Eishockey-WM

Schweden scheitert 29 Sekunden vor Schluss

Die schwedische Eishockey-Mannschaft ist bei der Weltmeisterschaft im Viertelfinale an Tschechien gescheitert. Vor rund 10.000 Zuschauern im Stockholmer Globen verloren die Gastgeber mit 3:4. Das entscheidende Tor erzielte Milan Michálek 29 Sekunden vor dem Ende des letzten Drittels. Das schwedische Team hatte zuvor einen 1:3-Rückstand ausgleichen können. Im Halbfinale trifft Tschechien am Samstag auf die Slowakei, der andere Finalist wird zwischen Finnland und Russland ausgespielt.

Mit dem Viertelfinale endete auch das Turnier in Stockholm. Die restlichen Spiele finden in der finnischen Hauptstadt Helsinki statt. Viele schwedische Eishockey-Fans kritisierten die Organisation der WM, insbesondere die hohen Ticketpreise. Die billigsten Eintrittskarten kosteten umgerechnet mehr als 50 Euro. Zudem wurde laut einem Bericht der Zeitung Dagens Nyheter diese niedrigste Preiskategorie nicht über das offizielle Verkaufsportal im Internet angeboten. So war der Globen bei keinem Spiel ausverkauft. Zu den meisten Begegnungen ohne schwedische Beteiligung kamen nicht einmal 3.000 Zuschauer. Die Arena bietet bei Eishockey-Spielen Platz für 13.500 Menschen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista