Illegale Einwanderung

Hunderte asylsuchender Jugendlicher verschwunden

Mehr als 600 Asylsuchende, die als Minderjährige ohne Angehörige nach Schweden gekommen sind, gelten als verschwunden. Nach Angaben der Einwanderungsbehörde seien allein im vergangenen Jahr 75 Jugendliche und junge Erwachsene hinzugekommen. Die häufigste Ursache sei, dass Jugendlichen das Asyl verweigert werde. Dann droht ihnen die Abschiebung, sobald sie volljährig sind. Derzeit kommen bis zu 3000 Kinder und Jugendliche pro Jahr ohne Familie nach Schweden, um Asyl zu suchen. Ungefähr jeder Vierte von ihnen darf laut Behörde nicht im Land bleiben.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".