Im zweiten Wahlgang gescheitert - Mona Sahlin
ILO

Sahlin bei Wahl zu UN-Amt ausgeschieden

Die frühere Vorsitzende der schwedischen Sozialdemokraten, Mona Sahlin, wird nicht neue Chefin der Internationalen Arbeitsorganisation ILO. Bei der Wahl für den Posten des Generaldirektors in Genf scheiterte Sahlin im zweiten Wahlgang. Insgesamt gab es neun Bewerber für das höchste Amt der UN-Organisation. Bei jedem Wahlgang scheidet der Kandidat mit der geringsten Stimmenanzahl aus. Der bisherige ILO-Chef, der Chilene Juan Somavia, gibt seinen Posten nach dreizehnjähriger Amtszeit auf.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".