Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Klarer Trend

Jugendliche trinken weniger und „gleichgestellt“

Publicerat torsdag 31 maj 2012 kl 14.10
Feiern in Schweden geht selten ohne Alkohol

Der Trend, wonach Jugendliche in Schweden dem Alkohol immer weniger zusprechen, setzt sich fort. Das belegt eine Untersuchung von Trinkgewohnheiten unter Schülern aus insgesamt 36 europäischen Ländern. Laut dieser so genannten Espad-Untersuchung hatten im Jahr 2011 38 Prozent der befragten 16-Jährigen in den zurückliegenden 30 Tagen Alkohol konsumiert. 2007 waren es noch 44 Prozent gewesen.

Laut der Studie zeigt sich zudem schwedische Gleichstellung auch beim Trinken. Schweden ist demnach eines der wenigen Länder, in denen Jungen nicht jeweils entschieden umfangreichere Mengen Alkohol konsumieren als Mädchen. Einzig in Schweden hatten in den zurückliegenden 30 Tagen mehr Mädchen als Jungen insgesamt etwa eine Flasche Wein konsumiert. Mädchen hier zu Lande trinken zudem häufiger als Jungen. In den vergangenen 30 Tagen hatten 41 Prozent der Mädchen und 34 Prozent der Jungen Alkohol konsumiert.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".