Die Geheimpolizei Säpo beurteilt die Lage
Neubewertung

Terror-Warnstufe erhöht

Die Terror-Warnstufe für Schwedens Streitkräfte wird angehoben. Nach Angaben der Streitkräfte wird das Risiko jetzt als "erhöht" eingestuft. Dies beruhe auf der allgemeinen Entwicklung der Gestalt der Bedrohungen in den vergangenen Jahren.

In bestimmten gewaltbereiten Milieus bestehe eine gewachsene Aktivität, die offenbar gegen Schweden und gegen schwedische Interessen gerichtet sei, heißt es weiter. Bei der Bewertung habe man auch Attentate auf militärische Ziele im übrigen Europa berücksichtigt, darunter die Morde an Soldaten im französischen Toulouse in diesem Jahr.

Der Grad der terroristischen Bedrohung wird vom Nationalen Zentrum für Terrorismusbekämpfung (NCT) eingeschätzt, dem unter anderem die Geheimpolizei Säpo angehört. Das NTC bedient sich einer fünfstufigen Skala, wobei eine "erhöhte" Bedrohung die dritte Stufe darstellt.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".