Zwischenfall vor Visby

Mann über Bord auf der Gotland-Fähre

Ein etwa 25-jähriger Mann gibt der Polizei auf Gotland Rätsel auf. Der Mann war am Samstagmorgen kurz nach Abfahrt der Fähre von Visby nach Oskarshamn von Bord gesprungen. Besatzungsmitglieder und Küstenwache eilten ihm zu Hilfe und brachten ihn ins Krankenhaus. Wie das Nachrichtenportal helagotland.se berichtet, geht es ihm den Umständen entsprechend gut.

Völlig unklar ist jedoch, warum der Mann von der Fähre gesprungen war. Dem Bericht zufolge sei seine einzige Erklärung, dass er nicht länger an Bord hätte bleiben wollen. Ob der Mann eines Verbrechens verdächtigt wird, konnte die Polizei auf Gotland noch nicht sagen. Zudem sei unklar, ob der Mann zu Ersatzzahlungen für seine Rettung verpflichtet werden könne. Die Fähre hatte nach dem Sprung des Mannes rund 200 Meter vom Hafen entfernt ihre Fahrt gestoppt und war mit etwa 30 Minuten Verspätung in Oskarshamn angekommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista