Schwedisch-Amerikanische Studie

Zuviel Fleisch erhöht Risiko für Herzkrankheiten

Eine proteinreiche und kohlehydratarme Ernährung kann das Risiko für Schlaganfälle und Herzkrankheiten erhöhen. Zu dem Ergebnis kommen schwedische und amerikanische Wissenschaftler in einer der bisher größten wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Effekten von neumodischen Low-Carb-Diäten wie der Atkins-Diät oder Steinzeitkost.

Die Wissenschaftler hatten Anfang der 1990er Jahre die Essgewohnheiten von 44.000 schwedische Frauen analysiert. 15 Jahre später hatten über 1200 der Frauen Herzkrankheiten entwickelt oder einen Schlaganfall gehabt. Die Wissenschaftler halten fest, dass das Risiko mit einer verminderten Aufnahme von Kohlehydraten und einer erhöhten Aufnahme vor allem von tierischen Proteinen angestiegen war. Die Studie wurde am Mittwoch im British Medical Journal veröffentlicht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista