Geschlechtskrankheiten

Kondylome seltener bei jungen Frauen

Die Erkrankung an Kondylomen, oder Feigwarzen, hat bei Frauen unter 25 Jahren in den letzten Jahren deutlich abgenommen, das zeigt eine Studie des Karolinska Institutet. Der Rückgang bei der Geschlechtskrankheit ist am deutlichsten bei der Gruppe der 17-18-Jährigen, mit 25 Prozent.

Die Forscher erklären den Rückgang mit der kostenlosen Impfung für junge Frauen gegen Humane Pappilomviren, kurz HPV, die auch Gebärmutterhalskrebs verursachen. Bei den Männern hat es demnach nicht den gleichen Rückgang gegeben, Forscher erwarten dies jedoch in den kommenden zehn bis fünfzehn Jahren. Für die Studie hatten die Forscher Daten aller 10-44-Jährigen, die zwischen 2066 und 2010 an Kondylom erkrankt waren, untersucht.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista