Die Urlauber staunten nicht schlecht, als zwei Eurofighter der Bundesluftwaffe neben ihrer Chartermaschine aufschlossen.
Sicherheitsmassnahme nach Funkkontaktverlust

Deutsche Eurofighter neben schwedischer Chartermaschine

Zur Vorbeugung eines eventuellen Terrorangriffes haben zwei Kampfflugzeuge der Bundesluftwaffe am Mittwochmorgen neben einem schwedischen Charterflugzeug aufgeschlossen. Das bestätigte ein Sprecher der Bundesluftwaffe gegenüber der Zeitung Dagens Nyheter.

Die Luftraumüberwachung hatte den Funkkontakt mit der Chartermaschine verloren, die sich auf ihrem Weg zur Urlaubsinsel Mallorca über deutschem Luftraum befand.

Die Maßnahme sei reine Routine gewesen, und nachdem man nach etwa 15 Minuten die Kommunikation hatte wiederherstellen können, kehrten die Militärmaschinen zu ihrem Stützpunkt zurück, hieß es.

Seit den Terrorangriffen am 11. September 2001 seien Militärflug-Einsätze zum Schutz vor Angriffen auf die zivile Luftfahrt zwar nicht häufig, jedoch bereits mehrfach vorgekommen, so der Sprecher weiter.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".