Assange muss warten

Asyl-Bescheid erst nach Olympischen Spielen

Wikileaks-Gründer Julian Assange erhält erst nach Abschluss der Olympischen Spiele einen Bescheid über seinen Asylantrag. Das sagte Ecuadors Botschafter gegenüber schwedischen Medien.

Ein positiver Asylbescheid könne die Beziehungen seines Landes zu Großbritannien beeinträchtigen, daher wolle man die turbulente Zeit der Olympiade zunächst verstreichen lassen, so der Botschafter. Julian Assange hat in der ecuadorianischen Botschaft in London Zuflucht gesucht, nachdem britische Behörden eine Auslieferung nach Schweden beschlossen hatten, wo Assange wegen Vergewaltigungsvorwürfen polizeilich gesucht wird.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".