Immer häufiger zu Besuch
Invasion in der schwedischen Hauptstadt

Rattenplage in Stockholm

Die Bekämpfung von Ratten und Mäusen hat in Stockholm innerhalb eines Jahres stark zugenommen. Wie das Schädlingsbekämpfungsunternehmen Anticimex der Tageszeitung Dagens Nyheter mitteilt, nahmen die Einsätze gegen Ratten um knapp ein Drittel zu, die gegen Mäuse gar um 43 Prozent.

Dabei gelingt es den Nagern offenbar immer häufiger auch in höher gelegene Wohnungen einzudringen. Als mögliche Ursache gibt das Unternehmen umfangreiche Erdarbeiten und das Graben von Tunneln in der schwedischen Hauptstadt an. Ein weiterer Grund sei der zunehmend nachlässige Umgang mit Lebensmittelresten. Dies erleichtere das Überleben von Ratten und Mäusen im urbanen Milieu ungemein, so eine Expertin des Unternehmens.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".