Es geht um viel Geld - wieder einmal
Saab-Konkurs

Spyker verklagt GM

Der frühere Eigentümer des in Konkurs gegangenen schwedischen Automobilherstellers Saab, verklagt General Motors auf einen Schadenersatz von drei Milliarden US-Dollar. Dies teilt das niederländische Unternehmen am Montag mit.

Als Grund gibt Spyker an, dass der GM als Voreigentümer von Saab verhindert habe, dass sich die Schweden am chinesischen Markt etablieren konnten. Der Vorstandvorsitzende von Spyker und auch ehemals Saab, Viktor Muller behauptet gegenüber dem Schwedischen Rundfunk, dass GM Saab bewußt habe in Konkurs gehen lassen. Da Saab in Konkurs gegangen ist, wird Spyker für die Kosten des Verfahrens einstehen müssen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".