Insolventer Bootsbauer

Nimbus vor der Auferstehung?

Der in die Pleite gegangene schwedische Boothersteller Nimbus kann offensichtlich doch weitermachen.

Wie der zuständige Konkursverwalter der Nachrichtenagentur TT mitteilt, liegen mehr als zehn Angebote für die Konkursmasse vor, die auch die Weiterführung des Geschäfts beinhalten. Sein Ziel sei es, die Produktion an den verschiedenen Standorten weiterzuführen, so der Konkursverwalter weiter. Betroffen sind rund 200 Angestellte. Offenbar liegen Angebote sowohl aus Schweden als auch aus dem Ausland vor. Zum Unternehmen gehören die Bootsmarken Nimbus, Ryds und Storebro. Das Konkursverfahren soll bis zum Monatswechsel abgeschlossen sein.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".