Die Motoren kamen aus München
Unbezahlte Rechnung

BMW will von Saab Parts 2,6 Millionen

BMW klagt bei Saab Parts eine Rechnung von 2,6 Millionen Euro für gelieferte Motoren ein.

Wie der Schwedische Rundfunk am Mittwoch berichtet, hat BMW laut einem Abkommen aus dem Jahr 2010 Motoren für den in Konkurs gegangenen Automobilhersteller geliefert. Sie waren für die nie in Serie gegangenen Neuauflage des Modells 9-3 bestimmt. Da BMW jedoch kein Geld für die Lieferung gesehen hat, verklagt das Unternehmen jetzt den Ersatzteilhersteller Saab Parts.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".