Nordkalk

Abholzen vorerst gestoppt

Der umstrittene Kalkabbau auf der Ostseeinsel Gotland ist zunächst verzögert. Laut Medienberichten hat die zuständige Provinzialbehörde die Abholzung des Waldes in dem betroffenen Gebiet vorerst untersagt.

Zuvor hatte bereits der Verband der Forsteigentümer Mellanskog mitgeteilt, dass die Abholzung ausgesetzt werde, bis ein entsprechendes Urteil des Obersten Gerichtshofes vorliegt. Das Unternehmen Nordkalk gab unterdessen zu verstehen, dass es sich um ein Missverständnis seitens der Behörden handeln müsse. Denn es müssten anfangs lediglich 7 bis 8 Hektar Wald gerodet werden und nicht 60 Hektar, wie es in den Dokumenten der Behörden zu lesen ist. Die Provinzialbehörde beharrt jedoch darauf, dass Nordkalk darlegen müsse, warum 60 Hektar geschlagen werden müssen. Bis dahin gelte das Holzungsverbot.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista