Die heutige Verteidigungsministerin Karin Enström
Waffenfabriken in Saudi-Arabien

Regierung wusste vom Bau saudischer Waffenfabrik

Im Zuge des Skandals um schwedische Pläne zum Bau von Waffenfabriken in Saudi-Arabien soll die Regierung Informationen über ihr Mitwissen an dem Vorhaben verdunkelt haben.

Informationen über eine Beteiligung des Forschungsinstituts der Streitkräfte (FOI) an dem Projekt sollen dabei vom Verteidigungsministerium aus den Untersuchungsunterlagen zur Saudi-Affäre entfernt worden sein, berichtet der Schwedische Rundfunk. Das Verteidigungsministerium hatte bislang konsequent ausgeschlossen, über die Beteiligung des FOI an dem Bauvorhaben in der saudischen Wüste gewusst zu haben.

Die heutige Verteidigungsministerin Karin Enström sagte dem Rundfunk, dass sie keine Erklärung für das Verschwinden der Dokumente habe. Sie gehe davon aus, dass in ihrem Ministerium die Regeln zur Aufbewahrung offizieller Dokumente befolgt würden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".