Mehr rackern für weniger Geld?
Nach SAS-Vorbild

Mehr Unternehmen wollen Löhne senken

Das Beispiel der angeschlagenen skandinavischen Airline SAS, die ein umfangreiches Sparprogramm unter anderem mit Lohn- und Gehaltskürzungen plant, macht Schule.

Wie der Schwedische Rundfunk berichtet, fassen mittlerweile mehrere Unternehmen Lohnkürzungen für eigene Angestellte oder bei Zulieferern ins Auge. So verlangt Volvos Pkw-Sparte von den ihnen zuarbeitenden Technik-Beraterunternehmen Gehaltssenkungen um vier Prozent. Die Industriegewerkschaft Metall widersetzt sich jedoch mit Nachdruck derartigen Maßnahmen. In der Krise im Jahr 2009 hatte die Metallergewerkschaft selbst Lohnsenkungen initiiert, um Arbeitsplätze zu retten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".