Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas kann auf die Schweden zählen
Vor UN-Generalversammlung

Regierung will Palästina aufwerten

Die schwedische Regierung wird in der UN-Generalversammlung am Donnerstag aller Voraussicht nach für eine Aufwertung Palästinas bei den Vereinten Nationen stimmen.

Nachdem die Liberalen, die traditionell als eher Israel freundlich eingeschätzt werden, sich für eine Aufwertung ausgesprochen haben, herrscht bei den vier Regierungsparteien weitgehend Einigkeit, berichtet das Schwedische Fernsehen. Mehrere Mitglieder der Liberalen waren in jüngster Zeit von der üblichen Parteilinie abgewichen und hatten gefordert, Palästina als staatliches Nicht-Mitglied bei den Vereinten Nationen anzuerkennen. Das Land hätte damit einen ähnlichen Status bei der UN wie der Vatikan-Staat mit einer Beobachterrolle ohne eigenes Stimmrecht. Für manche Völkerrechtler käme dieser Status indirekt einer Anerkennung Palästinas als Staat gleich.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".