Europäischer Vergleich

Schwedische Lebensmittel weiterhin teuer

Bei den Lebensmittelpreisen liegt Schweden innerhalb der Europäischen Union auf Platz drei. Nur in Dänemark und Norwegen sind Lebensmittel noch teurer.

Das belegt aktuelle Statistik des EU-Statistikorgans Eurostat sowie des schwedischen Statistischen Zentralamtes. Demnach liegen die schwedischen Preise etwa 20 Prozent über dem EU-Durchschnitt. Bei Obst und Gemüse nimmt Schweden hinter Norwegen sogar den zweiten Platz ein. Für Fisch, Milch, Käse und Eier  bezahlt man in Schweden aber weniger als im EU-Durchschnitt. Am preisgünstigsten ist der Lebensmitteleinkauf in Bulgarien.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista