Oscar-Preisträger Malik Bendjelloul (links), gemeinsam mit Musiker Sixto Rodriguez (Foto: Andreas Branch/Scanpix)
Malik Bendjelloul

Schwedischer Film gewinnt einen Oscar

Der schwedische Filmemacher Malik Bendjelloul hat den diesjährigen Oscar in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ gewonnen.

Die Auszeichnung ist dem 35-Jährigen für seinen Musikfilm „Searching for Sugar Man“ bei der Gala in Los Angeles in der Nacht zum Montag verliehen worden. Der Dokumentarfilm schildert das Leben des US-amerikanischen Musikers Sixto Rodriguez, der ohne eigenes Wissen zum Popstar im Südafrika der 1980er Jahre aufgestiegen war. Seine Musik hatte zu jener Zeit eine bedeutende Rolle für die Anti-Apartheidbewegung in Südafrika eingenommen. Laut dem Film führte Rodriguez selbst jedoch ein weitgehend anonymes und zurückgezogenes Leben in Detroit.

Auch in der Kategorie „Bester Ton“ ist der diesjährige Oscar an zwei weitere Schweden verliehen worden: Den Preis teilten sich Paul Ottosson für "Zero Dark Thirty" und Per Hallberg für "Skyfall".

Seit 1984 ist nun erstmals ein schwedischer Film mit einem prestigevollen Oscar ausgezeichnet worden. Damals hatte der schwedische Regisseur Ingmar Bergman vier Preise für seinen „Fanny & Alexander“ mit nach Hause nehmen können.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".