Ein zunehmend ungewöhnliches Bild in Schweden (Foto: Henrik Montgomery/Scanpix)
Neue Jugendstudie

Jugendliche schlagen weniger über die Stränge

Schwedische Jugendliche werden offenbar immer braver.

Wie eine Untersuchung des Beirats zur Kriminalitätsverhütung zeigt, neigen immer weniger 15-Jährige zu übermäßigem Alkohol- und Zigarettenkonsum. Auch vor kleineren Ladendiebstählen nehmen die Teenager zunehmend Abstand.

Die Untersuchung wird seit 1995 alle drei Jahre durchgeführt und zeigt seitdem eine deutliche Entwicklung auf. Neuntklässler werden dabei regelmäßig befragt, in wie fern sie dazu neigen, über die Stränge zu schlagen.

Auch Patrick Widell vom Jugenddezernat des Stockholmer Polizei teilt die Erkenntnisse der Untersuchung. Immer weniger Jugendliche würden von der Polizei in Gewahrsam genommen werden. Auch beim Alkoholmissbrauch stimme das Bild mit dem Bericht überein.

Wie Widell der Nachrichtenagentur TT sagte, sind neue Internetgewohnheiten ein Grund für diese Entwicklung. Sitze man mehr Zuhause, so könne man nicht so viele Dummheiten begehen, so Widell.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".