Schwedische Dafgård unter Druck (Foto: Scanpix)
Dafgård wendet sich an die Öffentlichkeit

Pferdefleisch-Hackbällchen könnten aus Deutschland stammen

Die mit Pferdefleisch versetzten Ikea-Hackbällchen könnten aus deutschen Fleischlieferungen stammen.

Der Lebensmittelhersteller Dafgård kauft das Fleisch für seine Produktionen aus mehreren Ländern an – der Löwenanteil stammt allerdings aus Deutschland und Irland. Dies sagte Magnus Dafgård von der Firmenleitung des Konzerns der Nachrichtenagentur TT. Man arbeite Tag und Nacht, um die für den Etikettenschwindel verantwortlichen ausfindig zu machen. Dafgård bezeichnete die falschen Fleischlieferungen als kriminelle Handlung. Das Unternehmen sei belogen und betrogen worden, und gegen den verantwortlichen Lieferanten werde in jedem Fall Anzeige erstattet.

Bisherige Proben konnten nur in denjenigen Fleischbällchen Pferdefleischspuren nachweisen, die in den Restaurants von Ikea angeboten werden. Andere Produkte seien jedoch ebenfalls von denselben Fleischlieferungen betroffen und würden deshalb aus dem Verkaufssortiment entfernt werden.

Ikea hat in der Zwischenzeit auch den Verkauf anderer Speisen wie Wienerwürstchen gestoppt. Auch der schwedische Lebensmittelhändler Lantmännen hat von der Firma Dafgård erzeugte Fleischprodukte wie Kohlrouladen und Hackbällchen aus dem Sortiment genommen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade ljud i menyn under Min lista