Es gibt weniger Container zu verladen
wirtschaftslage

Exporte sinken - trotzdem BNP-Zuwachs

Auch die schwedische Wirtschaft bekommt die Auswirkungen der Euro-Krise und der globalen Handelsprobleme zu spüren. Nach Angaben des Statistischen Zentralamts in Stockholm sank die Ausfuhr schwedischer Produkte im vergangenen Jahr um 1,4 Prozent gegenüber 2011. Im letzten Quartal 2012 nahmen die Exporte stärker ab, nämlich um 2,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Trotz des Rückganges der Ausfuhren verzeichnete das Brutto-Nationalprodukt im vergangenen Jahr einen Zuwachs um 0,8 Prozent. Hauptfaktor war eine Zunahme des privaten Verbrauchs, vor allem im Bereich Wohnraumbeschaffung, aber auch beim Inlandstourismus.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".