1 av 5
Der neue Hauptplatz - die Plaza. Von dort aus mit der Seilbahn zur Arbeit Untertage (Foto: White).
2 av 5
Der Lageplan der neuen Stadt (Foto: White)
3 av 5
Ein hypothetischer Stadt-Überflug in der Dämmerung (Foto: White)
4 av 5
In Richtung der Pfeile wird die Stadt umziehen (Foto: White)
5 av 5
So könnte ein Wohngebiet in Kiruna aussehen (Foto: White)
Grubenstadt zieht um

Planung für Kiruna steht fest

Der Auftrag für die Stadtplanung der Neuerrichtung der Grubenstadt Kiruna im Norden Schwedens geht an White arkitekter. Das wurde am Montag auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben.

Das Stockholmer Architekturbüro gewann einen Wettbewerb, an dem sich 56 Büros aus aller Welt beteiligt hatten. Der Vorschlag unter dem Titel „Kiruna-4-ever“ fokussiert auf Nachhaltigkeit, indem die Anforderungen eines Schwerindustriestandortes mit den extremen Klimabedingungen in Lappland beispielsweise durch die geschickte Vernetzung öffentlicher Verkehrsmittel kombiniert werden. Geplant sind neben Zugverbindungen auch eine Seilbahn.

In Kiruna wird seit 1900 Eisenerz abgebaut. 2007 fassten die Stadtväter den Beschluss, das Stadtzentrum von Kiruna nach Osten zu verlegen, um die weitere Ausbreitung der Grube unter dem heutigen Stadtkern zu ermöglichen. Der Umzug soll etwa 2030 abgeschlossen sein.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".