Die Liberalen wollen Kita für alle
Keine Einschränkungen mehr

Björklund will Recht auf Vorschule für alle

Der Parteichef der Liberalen, Jan Björklund, hat sich für das verbriefte Recht aller Kinder auf den Besuch einer Kindertagesstätte ausgesprochen.

Auf dem Parteikongress der bürgerlichen Koalitionspartei am Wochenende schlug Björklund eine Neuregelung vor, wonach alle Kinder im Alter von ein bis sechs Jahren das Recht haben, 30 Stunden lang eine Kita zu besuchen, unabhängig davon, ob die Eltern arbeitslos oder erwerbstätig beziehungsweise wegen der Betreuung von Geschwisterkindern zu Hause sind. Die Liberale Volkspartei will darüber hinaus den Lehrplan in der Kita ändern und dem Lernstoff mehr Raum geben. Das gesamte angedachte Maßnahmepaket soll umgerechnet bis zu 350 Millionen Euro kosten. Björklund sagte, er gehe nicht davon aus, den Vorschlag bereits im kommenden Haushalt im Herbst unterzubringen. Er visiere die nächste Legislaturperiode an, vorausgesetzt, die Vier-Parteien-Koalition gewinne die Wahl im Jahr 2014. Derzeit dürfen Kinder, deren Eltern arbeitslos sind oder sich im Erziehungsurlaub befinden, die Vorschule wöchentlich maximal 15 Stunden besuchen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".