Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Verbrechensstatistik

Betrügereien überfordern die Polizei

Publicerat onsdag 13 mars 2013 kl 14.12
Internet-Betrügereien haben sich rasant ausgeweitet

Die schwedische Polizei löst immer weniger Verbrechen – obwohl sie immer mehr Mittel erhält.

In den vergangenen sechs Jahren ist die Rate an aufgeklärten Verbrechen kontinuierlich gesunken, zeigt eine Untersuchung der Polizeibehörde. Gleichzeitig ist das Polizeibudget um knapp ein Fünftel erhöht worden: Im letzten Jahr gingen über zwei Milliarden Euro aus dem Finanzhaushalt an die Gesetzeshüter.

Wie ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur TT sagt, käme die Polizei vor allem den stetig zunehmenden Betrugsfällen nur schwerlich hinterher. Eine ausschlaggebende Rolle spielten dabei die komplizierten Internet-Betrügereien, die in den vergangenen Jahren verstärkt aufgetreten seien.

Laut dem Sprecher verfüge die Polizei mit der jetzigen Finanzierung über sehr gute Voraussetzungen, um ihren Auftrag erfüllen zu können. Viele Ressourcen seien allerdings für die Vorbeugung von Verbrechen eingesetzt worden. Man habe in diesem Bereich deshalb auch gute Ergebnisse erzielen können.   

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".