Kann in falschen Händen gefährlich werden
Gefahr durch waffentragende Psychos

Waffengesetz: Ärzte säumig beim Melden instabiler Patienten

Die Regierung hat eine Untersuchung über Versäumnisse von Ärzten im Zusammenhang mit den Waffengesetzen angeordnet. Experten der Polizei und der Sozialbehörden sollen klären, warum die vor 30 Jahren eingeführte Regelung, dass Ärzte zum Führen von Schusswaffen ungeeignete Patienten der Polizei melden müssen, nur unzureichend befolgt wird.

In der entsprechenden Verordnung werden psychische Krankheiten sowie Demenz und Drogenabhängigkeit als meldepflichtig genannt. Die Polizei prüft dann, ob die betreffenden Personen eine Waffenbesitzerlaubnis haben, die eingezogen werden muss. Für auffällige Patienten ohne Waffenlizenz wird ein Sperrvermerk angelegt. Nun soll geklärt werden, weshalb viele Ärzte trotz der klar formulierten Bestimmung ihrer Meldepflicht nicht nachkommen.

Justizministerin Beatrice Ask sagte dazu in einem Interview der Zeitung Metro, die Regierung könne nicht länger dulden, dass zum Führen von Waffen ungeeignete Personen eine Gefahr für die Gesellschaft darstellten.    

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".