Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Trauer um 13-jähriges Mobbing-Opfer
Die dunkle seite des internet

Nach Mobbing-Selbstmord: Verdächtiger gefasst

Im Zusammenhang mit dem Selbstmord eines im Internet gemobbten 13-jährigen Mädchens hat die Polizei einen Mann festgenommen, der verdächtigt wird, das erniedrigende Video ins Netz gestellt zu haben. Die Polizei veröffentlichte auch den Decknamen, den der 45-Jährige bei verschiedenen Chat-Foren benutzte.

Ein Polizeisprecher sagte, man vermute, dass der Mann für mehrere ähnliche Filme verantwortlich sei. Mögliche Opfer könnten ihm anhand des Decknamens auf die Spur kommen und zu den Ermittlungen beitragen.

Die 13-Jährige hatte sich in der vergangenen Woche in Kumla vor einen Zug geworfen, nachdem sie wegen des Videos im Internet und an ihrer Schule massiv verhöhnt worden war.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".