Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Schnellkredite per SMS stehen zunehmend in der Kritik
SMS-Kredite dürfen nicht "umsonst" sein

Verbraucherbehörde versus SMS-Kredite

Die Verbraucherbehörde will stärker gegen irreführende Werbung bei SMS-Schnellkrediten vorgehen.

Die Kreditinstitute dürfen bei ihren SMS- Darlehen künftig nicht mehr angeben, dass diese „umsonst“ zu haben seien. Selbst wenn keinerlei Gebühren oder Zinsen bezahlt werden müssten, so sei der Kunde doch letztlich verpflichtet, den geliehenen Betrag zurückzuzahlen. Deshalb sei die Bezeichnung „umsonst“ irreführend, so die Behörde.

Laut Berichten des Schwedischen Rundfunks hat die Mehrzahl aller betroffenen SMS-Kreditverleiher bestätigt, künftig auf die Bezeichnung in ihrer Werbung zu verzichten. Aufgrund zahlreicher Schuldenprobleme ist in den vergangenen Monaten in Schweden vermehrt die Eindämmung dieser Art der Kreditvergabe diskutiert worden.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".