Kontakte zur deutschen NPD

Rechtspopulisten schließen 12 Mitglieder aus

Auf einer Sondersitzung hat die Parteiführung der rechtspopulistischen Schwedendemokraten den Ausschluss von zwölf Parteimitgliedern beschlossen.

Laut der Parteiführung stehe dies im Zusammenhang mit der internen Null-Toleranz-Linie, die der Vorsitzende Jimmie Åkesson im vergangenen Jahr ausgerufen hatte. Unter anderem wegen seiner Verbindungen zur deutschen NPD sei der Göteborger Parteiabgeordnete Patrik Ehn ausgeschlossen worden. Ehn habe seine extremistische Vergangenheit nicht auf glaubwürdige Art hinter sich gelassen. Seine bestehenden Kontakte zur NPD seien etwa ein Ausdruck dafür, so der Parteisekretär Björn Söder im Schwedischen Rundfunk.