Viele Schweden geben ihre Waffen derzeit straffrei ab
Viele illegale Waffen abgegeben

Waffenamnestie erfolgreich

In den ersten beiden Wochen der laufenden Straffreiheit für Besitzer illegaler Waffen wurden bereits über 2000 Waffen und Waffenteile bei der schwedischen Polizei abgeliefert. Damit sei die Aktion bis jetzt ein Erfolg, sagte Peter Thorsell von der Polizeibehörde der Nachrichtenagentur TT.

Unter den abgegebenen Waffen befinden sich unter anderem 300 Revolver, nahezu ebenso viele Pistolen und über 500 Jagdgewehre, aber auch zum Beispiel ein Maschinengewehr und eine Armbrust. Gemäß den Erfahrungen aus zwei früheren Waffenamnestien in den Jahren 1993 und 2007 erwartet die Polizei, dass der Andrang in den Dienststellen in den nächsten Monaten weiter zunehmen wird.

Noch bis Ende Mai kann jeder ungeladene Schusswaffen und Munition anonym bei der Polizei abgeben, ohne weitere Fragen oder eine Strafe befürchten zu müssen. Ziel der Waffenamnestie ist es, die Zahl illegaler Waffen im Land zu verringern. Bei Kriminalexperten ist der Nutzen der Aktion jedoch umstritten, da Schwerkriminelle die Möglichkeit der straffreien Abgabe ihrer Waffen kaum ausnutzten.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".