Kommt das noch von schwedischen Bauern?
Problem im Katastrophenfall

Immer weniger einheimische Lebensmittel auf schwedischen Tellern

Schweden wird was Lebensmittel angeht immer abhängiger von Einfuhren aus dem Ausland. Nur noch 50 bis 55 Prozent der im Land konsumierten Nahrungsmittel kommen aus einheimischer Produktion. Für den Fall, dass Schweden in einer Krisensituation vom Import abgeschnitten wird, haben die Behörden jedoch keine Strategie, wie die Versorgung der Bevölkerung aufrecht erhalten werden soll.

Lande Schweden in einer Krise, müssten gesunde Menschen damit rechnen, auf sich allein gestellt zu sein, sagte Therese Frisell von der staatlichen Lebensmittelverwaltungsbehörde der Zeitung Svenska Dagbladet. Landwirtschaftsminister Eskil Erlandsson sieht das Hauptproblem darin, dass immer weniger Ackerland bewirtschaftet wird und will nun untersuchen lassen, was getan werden muss, um die Nahrungsmittelproduktion wieder zu erhöhen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".