Der Konservative Tobias Billström (links) hat Probleme mit seinem Konsertavtiven Chef, Fredrik Reinfeldt (Foto: Scanpix)
„Blond und blauäugig“

Reinfeldt nimmt Billström an die Kandare

Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt hat Migrationsminister Tobias Billström wegen dessen Äußerungen über illegale Einwanderer kritisiert. Die Aussagen, für die sich Billström bereits entschuldigt hat, seien unangebracht gewesen, so Reinfeldt gegenüber dem Schwedischen Rundfunk.

 Billström habe versagt und müsse nun durch harte Arbeit beweisen, dass er sich an die von der bürgerlichen Regierung und den konservativen Moderaten vorgegebene Linie halten könne. Zuvor hatte der Vorsitzende der Sozialdemokraten, Stefan Löfven von Reinfeldt ein Machtwort gefordert. Billström hatte in einem Zeitungsinterview gesagt, wer illegale Flüchtlinge verstecke, sei nicht immer blond und blauäugig.

Relaterat

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".