Seltener Anblick
Verbrechen an Kindern

Behörden verzichten oft auf ärztliches Gutachten

Kinder die offenbar misshandelt oder sexuell missbraucht wurden, werden häufig nicht einer entsprechenden ärztlichen Untersuchung unterzogen. Dies erklärt die Sprecherin der Vereinigung Schwedischer Kinderärzte gegenüber dem Schwedischen Rundfunk.

Laut Angaben des Beirates für Verbrechensverhütung wurden im vergangenen Jahr gut 14.000 Anzeigen wegen des Verdachts auf Misshandlung, Vergewaltigung oder sexuellen Missbrauchs an Kindern unter 15 Jahren gemeldet. Das rechtsmedizinische Amt meldete im gleichen Zeitraum dagegen lediglich 430 ärztliche Untersuchungen. Eine staatliche Studie dokumentiert, dass nur rund 13 Prozent der Kinder auch untersucht werden. Rechtsexperten weisen darauf hin, dass die Beweislage häufig ohne ärztliches Gutachten zu dünn sei, um den Fall weiter zu verfolgen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".