Du måste aktivera javascript för att sverigesradio.se ska fungera korrekt och för att kunna lyssna på ljud. Har du problem med vår sajt så finns hjälp på https://kundo.se/org/sverigesradio/
Astrid-Lindgren-Preis

Alma-Preis für Isol

Uppdaterat tisdag 26 mars 2013 kl 13.57
Publicerat tisdag 26 mars 2013 kl 13.05
Konstnären Isol står framför en grön-gul tecknad bakgrund, lyfter en arm och släpper iväg en tecknad ballong. En tecknad flicka tittar på. Grafik: Marisol Misenta.
Die argentinische Bilderbuchkünstlerin Isol erhält den ALMA-Preis 2013

Diesjährige Preisträgerin des Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preises ist die argentinische Illustratorin, Kinderbuchautorin und Comic-Zeichnerin Isol. Das teilte die Jury in Vimmerby, der Geburtstadt Lindgrens, am Dienstagnachmittag mit. Isol, die eigentlich Marisol Misenta heißt, erhält damit die weltweit wichtigste Auszeichnung für Kinder- und Jugendliteratur.

1972 wurde Isol in Buenos Aires geboren, wo sie später an der Kunsthochschule studierte und bis heute lebt und arbeitet.

Wollte Kunsterzieherin werden

Ihr Debut als Kinderbuchautorin kam 1997 mit dem Buch "Vida de perros", das von einem kleinen Jungen erzählt, der große Ähnlichkeiten zwischen seinem Hund und sich selbst entdeckt.

Für insgesamt zwölf Bücher hat Isol sowohl den Text geschrieben als auch die Bilder gezeichnet. In etwa ebenso vielen weiteren Werken hat sie die Texte anderer Autoren illustriert.

Sängerin

Darüber hinaus ist Isol in Argentinien als Karikaturistin und Musikerin bekannt. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen, darunter auch Deutsch, übersetzt und sind in über 20 Ländern erschienen.

Auf einer Ebene

In der Begründung der Jury des Astrid-Lindgren-Gedächtnis-Preises heißt es: "Isol erschafft Bilderbücher auf Augenhöhe der Kinder. Ihre Bilder vibrieren vor Energie und explosiven Gefühlen. Mit einem befreienden Humor und einer Leichtigkeit behandelt sie auch die nicht so schönen Seiten des Lebens."


Der Preis ist mit umgerechnet gut 590.000 Euro dotiert und war nach dem Tod Astrid Lindgrens im Jahr 2002 von der schwedischen Regierung ins Leben gerufen worden. Unter den Nominierten befanden sich in diesem Jahr 207 Schriftsteller, Erzähler, Illustratoren und Organisationen zur Leseförderung aus insgesamt 67 Ländern.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Har du frågor eller förslag gällande våra webbtjänster?

Kontakta gärna Sveriges Radios supportforum där vi besvarar dina frågor vardagar kl. 9-17.

Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".