Bei Frost verkaufen sich Frühlingsblumen schlecht. Foto: Maria Rymell/Sveriges Radio
Einzelhandel unzufrieden

Kälte dämpft Kauflust

Das noch immer kalte Wetter in ganz Schweden ist schlecht für den Einzelhandel. Viele Geschäfte melden niedrigere Umsätze als gewöhnlich und Schuld sei die geringere Shopping-Lust der Konsumenten bei winterlichen Temperaturen.

Einzelhandelsexperte Jonas Arnberg sagte dem Schwedischen Rundfunk, dass vor allem Baumärkte, Gärtnereien, Sport-, Bekleidungs- und Schuhgeschäfte zu den Wetter-Verlierern zählten. Je mehr man sich auf frühlingsspezifische Produkte spezialisiert habe, desto schlechter laufe derzeit der Umsatz. Da auch zu Ostern kein Wetterumschwung zu erwarten ist, werde die Garten- und Freiluftsaison diesmal später beginnen als in "normalen" Jahren. Die traditionell umsatzstarken Osterfeiertage, an denen die meisten schwedischen Geschäfte geöffnet haben, dürften für die Händler diesmal allerdings enttäuschend ausfallen.

Grunden i vår journalistik är trovärdighet och opartiskhet. Sveriges Radio är oberoende i förhållande till politiska, religiösa, ekonomiska, offentliga och privata särintressen.
Du hittar dina sparade avsnitt i menyn under "Min lista".